Entstehung

Alles begann vor eineinhalb Jahrzehnten in der Riemer Flohmarktszene, als Andy schon in
jungen Jahren, dort einen kleinen Laden besaß.
1998 fand er im ehemaligen Kunstpark Ost – einem ausgewiesenen Partygelände - ein ideales Betätigungsfeld, Raum, Pioniergeist und Aufbruchsstimmung.
Dort eröffnete er seinen ersten großen Laden an der Flohmarkthalle, dekoriert mit Batikstoffen und eröffnet
ein kleines Nachtgeschäft in Form einer Höhle vor dem Natraj Temple unter einer riesigen Pilzskulptur, gestaltet von einem Künstler für den Natraj Temple. Zugleich gründete er mit dem befreundeten UW (bekannt für seinen aromatischen Chai Tee) die Schmoks GbR. In beiden Läden konnte das Tanzpublikum fluoreszierende Kunst der beiden und anderer Künstler erwerben und sie begannen sich mit eindrucksvollen Batik- Dekorationen für andere Veranstaltungen einzubringen. Die beliebten Läden mit Kunst, Schmuck, und Musik war der Ausgangspunkt für weitere Aktivitäten und existierten bis zum Ende des Kunstpark Ost im Jahr 2003.

Im Jahr 2000 fuhren sie außerdem mit Ihrem Standzelt auf Open Airs, wie die Antaris, VooV, Indian Spirit,
Spiritual Healing, Psychedelic Circus, ShivaMoon, Sonnenklang und viele mehr.
Mit der Zeit entwickelte sich - auch aufgrund der Beliebtheit - das kleine Zelt zu einem großen mit eigenem Dancefloor, Chill und Chai sowie Shop, welches immer mehr zu einem Anlaufpunkt auf den Festen wurde.
Mit großem Eifer wurde die Batikdeko von Andy ständig verfeinert, welche sich zum Markenzeichen entwickelte. Insgesamt waren sie damit dann bis ins Jahr 2006 anzutreffen. 2003 fand im Zuge dessen eine erste Namensänderung auf SchmoX statt. Ein Jahr später wurde der noch heute gültige Name SchmoX Family kreiert, um den Teamgedanken und die mittlerweile zahlreichen involvierten Helferlein zu würdigen wobei auch ihr Logo in Form 2er Pilze entstand. Zudem eröffneten die Münchner Partypioniere Andy und UW jeden Freitag von 2003-2004 eine feste Veranstaltung im Nachtwerk Club München. Nach diesen trennen sich die Wege der beiden und Andy führt die Veranstaltungen mit dem Namen SchmoXFamily weiter.
Das Spektrum war nach wie vor sehr breit. Chai, Shop, Deko, eigene Veranstaltungen und Kooperation zu anderen Veranstaltern wie Artist United mit nationalen sowie internationalen Künstlern in der Georg Elser Halle waren die Regel. Zudem fuhr er zwei weitere Jahre mit einem größeren Zelt und frischem Team auf die bekannten deutschen Open Airs. Mit viel Hingabe widmete er sich in Kooperation mit anderen Veranstaltern von 2009 bis 2010 der Eröffnung eines kleinen Clubs in der Kultfabrik (ehem. Kunstpark Ost), dem SchmoXFamily-Club.
In diesem Club lernten sich Andy und Sandra kennen, sie hauchte dem Projekt SchmoXFamily und der dahinterstehenden Philosophie neues Leben ein. Das kreative Duo stellt die SchmoX Family auf neue Beine und beschreitet von nun an gemeinsam neue Wege.